schließen ❎

Leider gab es zu deiner Suche nach keinen Treffer.

Probiere es doch mal so:

  • Überprüfe die Schreibweise
  • Probiere ein Synonym
  • Gib weniger Suchbegriffe ein
  • Suche nach der Marke
  • Verwende einen allgemeineren Begriff

Oder frag uns direkt!

  • Kontakt per Mail
  • Telefon: 04421-500380

Hersteller

Kategorien

Artikel

schließen
NONE

Daunen Waschmittel

Es wurden keine passenden Artikel gefunden.

ab 3,95 € (3,95 €/100 ml) ★★★★★

Zuletzt angesehene Artikel

Daunenwaschmittel für ein angenehm fluffiges Tragegefühl

Was gibt es Herrlicheres, als bei eisigen Temperaturen in die kuschelige Daunenjacke oder den Daunenschlafsack zu schlüpfen? Im Winter ist die wärmende und anschmiegsame Daunenbekleidung das Nonplusultra. Geht es allerdings um die Reinigung, wird die Daune oft als anspruchsvoll hingestellt. Dabei gelingt mit dem geeigneten Daunenwaschmittel ein gutes Ergebnis beinahe mühelos.

Warum Daunenbekleidung sich nicht mit jedem Waschmittel verträgt

Daunenjacke, Daunenmantel & Co sollten erst dann in die Waschmaschine, wenn es wirklich notwendig ist. Meist reicht es schon, die Kleidung regelmäßig auszulüften. Kleine Verschmutzungen können mit Wasser und neutraler Seife entfernt werden. Zählt fluffige Daunenbekleidung zum treuen Begleiter bei Deinen Outdoor-Aktivitäten, kommt früher oder später jedoch immer der Zeitpunkt für eine ordentliche Reinigung. Jetzt zum gewöhnlichen Waschmittel zu greifen, wäre allerdings der falsche Weg.

Daunen und Federn besitzen den gleichen Grundstoff wie Wolle und Haare: Keratin. Dabei handelt es sich um ein natürliches Eiweiß. Haushaltsübliche Vollwaschmittel enthalten Enzyme, die das Eiweiß aufspalten. Das ist bei gewöhnlicher Kleidung praktisch, um hartnäckigsten Schmutz zu entfernen. Daunen können dabei allerdings aufquellen und verklumpen. Die Folge: Die Daunenfüllung verliert an Volumen und ein Teil der Wärmeleistung geht verloren.

Wenn Du in hochwertige Daunenbekleidung investierst, werden Aufstiege und Abfahrten selbst bei frostigen Temperaturen und rauem Wind zum Genuss. Damit Dir die Ausrüstung lange erhalten bleibt, solltest Du auf die entsprechende Pflege achten und beim Waschmittel nicht zu sparen beginnen. Während Vollwaschmittel und Weichspüler bei der Daunenreinigung tabu sind, versprechen spezielle Daunenwaschmittel eine schonende Reinigung. Sie haben eine rückfettende Wirkung und erhalten die natürliche Fettschicht, damit die Daunen nicht austrocknen. Bevor es für Deine Daunenkleidung also in die Trommel geht, solltest Du Dir ein geeignetes Daunenwaschmittel besorgen.

Daunen richtig reinigen – Schritt für Schritt

Willst Du Deiner Jacke oder Deinem Daunenschlafsack die richtige Pflege gönnen, lies zuerst sorgfältig die Hinweise auf dem Wäscheetikett. Hier beschreiben die Pflegesymbole, was zu beachten ist, z. B. ob Maschinenwäsche erlaubt ist und wie heiß gewaschen werden darf. Damit sich die Wäsche frei bewegen kann, muss die Waschmaschine ein Fassungsvermögen von mindestens 6 Kilogramm haben und es sollte sich immer nur ein einzelnes Kleidungsstück in der Trommel befinden.

  1. Kleidung auf Risse untersuchen. Befinden sich Risse oder Löcher im Außenmaterial, können diese beim Waschvorgang weiter aufreißen und sich die Daunen in der Waschmaschine verteilen.
  2. Alle Taschen entleeren, Klett- und Reißverschlüsse schließen und die Wäsche auf links drehen.
  3. Spezialwaschmittel für Daunen einfüllen.
  4. Falls auf dem Wäscheetikett nicht anders angegeben, ein Fein- oder Wollwaschprogramm mit 30°C auswählen. Diese Programme waschen mit einem hohen Wasserstand, damit das Kleidungsstück komplett von der Lauge bedeckt wird.
  5. Nach dem Hauptwaschgang ist ein weiterer Spülgang zu empfehlen, um letzte Spezialwaschmittelreste gründlich auszuspülen.
  6. Schonend schleudern bei rund 400 bis maximal 800 Umdrehungen (sofern nicht anders angegeben).
  7. Kleidung oder Schlafsack vorsichtig entnehmen – die Daunenfüllung ist nach dem Waschen sehr schwer.

Bemerkst Du, dass die wasserabweisende Funktion Deiner Daunenbekleidung nachlässt, kannst Du diese in einem weiteren Schritt nachimprägnieren: Mit einer Wash-In-Imprägnierung speziell für Daunen packst Du das Daunenprodukt erneut in die Maschine und gehst wieder wie oben beschrieben vor.

Ab in den Wäschetrockner: Sehr wichtig bei der Daune

Während Funktionskleidung meist nicht in den Trockner darf, ist dieser Vorgang bei Daunenjacken sehr erwünscht. Damit der Daunen-Loft erhalten bleibt und Du Dich bald wieder in Dein Daunenprodukt einkuscheln kannst, solltest Du wie folgt vorgehen:

  1. Am Pflegeetikett nachlesen, ob Deine Daunenbekleidung für den Trockner geeignet ist.
  2. Daunenprodukt wieder einzeln trocknen. Zu empfehlen sind auch hier Trockner mit einem Fassungsvermögen von mindestens 6 Kilogramm.
  3. Drei Tennisbälle in die Trommel geben. Vorsicht: Diese sollten farbecht sein und dürfen nicht abfärben.
  4. Das Kleidungsstück bei rund 30 bis 40 Grad maximal eine Stunde lang trocknen.
  5. Danach rund eine Stunde an der Luft trocknen.
  6. Erneut für eine Stunde in den Trockner geben. Fühlt sich das Daunenprodukt danach noch feucht und klumpig an, sollte es noch einmal (oder mehrmals) in den Wäschetrockner.
  7. Zum Schluss solltest Du Deine Daunenbekleidung noch rund einen Tag an der frischen Luft trocknen.
Zum Seitenanfang

Unterwegs ist eine Firmengruppe von Outdoor-Fachgeschäften, die ihren Ursprung 1987 in Wilhelmshaven hat. Zunächst als reines Einzelhandelsgeschäft gegründet, führte das auf Service, Qualität, Fairness und Vielfalt fußende Angebot zum schnellen Wachstum.