Kauf auf
Rechnung
Versand innerhalb
Deutschlands gratis ab 35€

Rucksack

Rucksack

Vor dem Kauf ist zunächst einmal wichtig, dass Du Dir darüber im Klaren bist, wofür Du den Rucksack benötigst. Die Auswahl an Rucksäcken ist groß und zu jedem Anwendungsbereich gibt es eine passende Rucksack-Variante. Wird der Rucksack für einen ganz speziellen Einsatzzweck benötigt, wie einem abenteuerlichen Backpacking-Trip oder vielleicht zum Skifahren? Oder wird eher ein Daypack gebraucht, den man in der Schule, beim Einkaufen oder auf einem Festival tragen kann? Auch die Überlegung, ob Du Wert auf einen wasserdichten Rucksack legst, ist wichtig.

Kaufberatung weiterlesen
Geschlecht
Größe in l
-
Hersteller
Farbe
Preis in €
-
Gewicht in g
-
Nachhaltigkeit
Eigenschaften
  • wasserdicht
Angebot
Deuter
AC Lite 20
57,95 €
73,06 €
Farben
Größe
Angebot
Deuter
Freerider 24 SL
84,95 €
107,18 €
Farben
Größe
Fjällräven
Kanken Laptop Classic Colors
107,18 €
Fjällräven
Kanken Pastel Colors
92,56 €
Ortlieb
Commuter Daypack City
126,67 €
Ortovox
Traverse 18 S
97,43 €
Farben
Größe
Millican
Marsden The Camera Pack 32 L
238,77 €
Farben
Größe
Fjällräven
Kanken Laptop
107,18 €
Fjällräven
Kanken Mini Pastel Colors
82,81 €
Ortlieb
Velocity
87,68 €
Osprey
Kestrel 48
175,41 €
Deuter
Trail 28 SL
116,93 €
Farben
Größe
Chrome
Kadet Sling Messenger Bag
77,93 €
Größe
Millican
Smith The Roll Pack 25 L
160,79 €
Größe
Fjällräven
Abisko Hike 35
155,92 €
Größe
Fjällräven
Kanken Classic Colors
92,56 €
Ortlieb
Atrack
175,41 €
Osprey
Kestrel 38
165,67 €
Chrome
Barrage Cargo Backpack
194,91 €
Größe
Fjällräven
Ulvö
155,92 €
Farben
Größe
Ortovox
Traverse 28 S
126,67 €
Farben
Größe
Neu
Tatonka
Barrel
77,93 €
Patagonia
Black Hole Pack 25L
107,18 €
Farben
Größe
Fjällräven
Kanken Patterned
92,56 €
Größe

Kaufberatung Rucksack

Klassischer Daypack oder Begleiter in besonderen Situationen?

Der Kauf eines neuen Rucksacks steht an? Prima, wir zeigen Dir, worauf Du achten solltest:

Die perfekte Rucksackgröße

Hilfreich ist es, wenn Dir von Vornherein bekannt ist, was Du im Rucksack transportieren wirst. Der schönste Rucksack nützt leider nichts, wenn dieser im Endeffekt zu klein und somit für den vorgesehenen Einsatz unbrauchbar ist. Hierbei ist auch die Tragedauer des Rucksacks ein wichtiger Faktor. So macht es bei der Bestimmung der Größe einen Unterschied, ob der Rucksack für eine mehrtägige Wanderung von A nach B benötigt wird oder für Tagesausflüge auf denen Du abends immer zu einem Lager zurückkehrst. Schlägst Du jeden Abend an einer anderen Stelle Dein Zelt auf, entscheidest Du Dich am besten für einen Trekkingrucksack mit einem Volumen ab mindestens 50 Liter.

Tabelle zur Bestimmung der passenden Rucksackgröße:

Volumen

Empfohlenes

Maximalgewicht

Art der Tour

bis 10 Liter

5 kg

Radtour, Stadttour

15 - 20 Liter

7 kg

Tagestour mit Fahrrad

20 - 25 Liter

8 kg

Tagestour

25 - 35 Liter

10 kg

Zweitagestour

35 - 45 Liter

12 kg

Mehrtagestour z. B.: Wandern

45 - 65 Liter

18 kg

Trekkingtour, Backpacking

Gerade bei Rucksäcken für Trekking-Touren mit einem höheren Volumen musst Du Deinen Körper richtig einschätzen können, um die Last über einen gewissen Zeitraum problemlos tragen zu können. Daher ist es auch wichtig sich davon zu überzeugen, dass der Rucksack auf die eigene Größe angepasst ist.

Weitere wichtige Faktoren beim Rucksackkauf

Weitere Faktoren sind zum Beispiel das Tragesystem, die Polsterung, die Wasserdichte, die Nähte, die Gurte und natürlich die Taschen und Fächer. Speziell Reiserucksäcke verfügen über ein wunderbares Trenn- und Organisationssystem. Seitliche Taschen, versteckte Innentaschen, großzügige Hauptfächer und integrierte Laptop-Fächer machen Deine Reise besonders angenehm.

Unterwegs in der Natur mit einem dauerhaften Begleiter auf dem Rücken, spielen andere Details eine Rolle. Ein Outdoor-Wanderrucksack besticht vor allem mit einem hervorragenden Tragesystem. Dieses sichert Dir einen hohen Tragekomfort, denn nach stundenlangem Tragen würde ein Mode-Rucksack zu einem schmerzenden Rücken oder Schultern führen.

Einige Hersteller unterteilen ihre Trekking- und Wanderrucksäcke in verschiedene Größen: SL und EL. SL steht für „Slim Line”. Ein SL-Modell hat ein kürzeres Tragesystem für einen kurzen Rücken. Oft werden diese Rucksäcke auch als Damen-Rucksäcke bezeichnet, da sie an den Körperbau einer Frau angepasst sind. Das EL der EL-Modelle steht für „Extra Long”. Sie sind ideal für lange Rücken.

Wie Du Deinen Rucksack richtig aufsetzt und packst, erfährst Du in unserer Produktberatung.

Rucksack im Flugzeug – Worauf ist zu achten?

Größere Rucksäcke fürs Trekking und für Outdoor-Abenteuer sind zu groß, um als Handgepäck mitgeführt zu werden. Die vorgeschriebenen Abmessungen hängen dabei immer von der jeweiligen Airline ab und reichen von 50 x 37 x 25 cm bis hin zu 56 x 45 x 25 cm. Versichere Dich vor dem Abflug noch einmal, ob Dein Rucksack als Handgepäck mitgeführt werden darf oder vorher als Fluggepäck aufgegeben werden muss.

Bei der Gepäckaufgabe solltest Du unbedingt darauf achten, dass der Rucksack flugtauglich ist. Gurte, Bänder und Schlaufen müssen abgenommen oder verdeckt werden, damit sich der Rucksack nicht mit anderen Gepäckstücken oder auch dem Förderband verhakt. Eine spezielle Reisehülle für Trekkingrucksäcke löst das Problem. Viele Airlines behalten sich das Recht vor, solche Gepäckstücke nicht zu transportieren.

Besonders gut macht sich ein Kofferrucksack oder Reiserucksack im Flugzeug. Diese Modelle eignen sich ideal für rückenschonendere Reisen, ohne Trekking und Wandern. Das Hauptfach lässt sich rundum öffnen, sie bieten besonders viel Stauraum für Gepäck, Brieftasche & Co. und lassen Dir viel Raum zum Sortieren und Ordnen.

Wenn Du den Rucksack als Fluggepäck aufgeben möchtest, beachte bitte vorab folgende Hinweise:

Kaufe Dir eine Schutzfolie für den Rucksack:

Die Schutzhülle schützt den Rucksack nicht nur vor Regen und Schmutz, sondern sorgt dafür, dass ein sicherer Transport auf dem Gepäckband möglich ist. Hierfür ist es am besten, die Beckengurte an der Vorderseite, also falsch herum, zu schließen und alle anderen Schlaufen innerhalb der Regenhülle zu verstecken, oder mit Panzertape zu befestigen. Denke daran, das Gepäckschild am Rucksack selbst und nicht an der Regenhülle zu befestigen, damit Du Dein Gepäck auch dann wiederbekommst, wenn die Hülle abhanden kommen sollte.

Die Folienstation in der Abflughalle:

Eher eine absolute Notlösung stellt die Plastikfolien-Wickelstation dar, die es praktisch an jedem Flughafen gibt. Teuer, und ökologisch höchst bedenklich, wird der Rucksack zu einem Kokon verpuppt, der dann als Gepäck aufgegeben werden kann. Dies sollte allerdings das letzte Mittel sein, um den Rucksack vor Verlust während des Fluges zu schützen.

Unterwegs