Kauf auf
Rechnung
Versand innerhalb
Deutschlands gratis ab 35€

Benzinkocher, Multifuel

Benzinkocher

Selten ist eine heiße Outdoor-Mahlzeit so begehrt wie bei kaltem Wetter. Ist der Umgang mit dem Kocher erst einmal vertraut, kannst Du draußen alles zubereiten, was Dir schmeckt - ob warme Mahlzeiten oder frischer Kaffee und Tee am Morgen.

Kaufberatung weiterlesen
Hersteller
Preis in €
-
Gewicht in g
-

Kaufberatung Benzinkocher, Multifuel

Die Verwendung des Benzinkochers und Mehrstoffkochers

Der Benzinkocher spielt dann seine Vorteile aus, wenn Du bei kalten Temperaturen, in abgelegenen Gebieten oder in großen Höhen unterwegs bist. Benzin ist weltweit verfügbar und einfacher zu bekommen als Gaskartuschen. Bleibt der Gaskocher ohne spezielles Gas für den Winter in der kühlen Jahreszeit oft kalt, musst Du mit dem Benzinkocher nicht auf Kaffee, Tee und warme Mahlzeiten verzichten. Im Vergleich zum Gaskocher sorgt er selbst bei frostigen Temperaturen für eine ordentliche Heizleistung bei geringem Verbrauch und bringt einen Liter Wasser in rund drei bis vier Minuten zum Kochen.

Als Brennstoff eignen sich reines Benzin oder Waschbenzin, welches am saubersten verbrennt. Im Notfall tut es auch bleifreies Benzin für das Auto. Hier ist allerdings zu bedenken, dass dieses durch die beigesetzten Zusatzstoffe stärker rußt und der Kocher verunreinigt werden kann.

Eine besonders flexible Art des Outdoor-Kochers ist der Multifuel- oder Mehrstoffkocher. Dieser kann mit Benzin betrieben werden, aber auch Diesel, Petroleum, Kerosin, Gas und weitere Flüssigbrennstoffe eignen sich für den Mehrstoffkocher.

Brennstoff Benzin: Mit etwas Übung zum Outdoor-Gourmet-Gericht

Benzin ist leicht entzündbar, deshalb sollte die Inbetriebnahme sehr sorgfältig und genau durchgeführt werden. Heizt der Benzinkocher jedoch einmal, darf man sich über schnell gewärmte Speisen und Getränke freuen. Hier sind die wichtigsten Schritte zur richtigen Bedienung des Benzinkochers zusammengefasst:

  • Die Beine des Kochers ausklappen und auf eine feuerfeste Unterlage stellen.
  • Die Benzinflasche an die Kocherleitung anschließen, hierfür müssen das Schlauchventil und der Flammregler unbedingt zugedreht sein.
  • Um Druck im Behälter zu erzeugen, muss nun an der Brennstoffflasche einige Male gepumpt werden.
  • In genügend Abstand zum Brenner wird die Flasche nun auf den Boden gelegt. Die Aufschrift „On“ zeigt dabei nach oben. So wird gewährt, dass die Druckluft auch aus dem Behälter entweicht.
  • Das Ventil am Anschluss öffnen und den Flammregler ein wenig aufdrehen, damit wenig flüssiger Brennstoff austritt. Den Regler am Brenner wieder zudrehen.
  • Nun kann der Kocher vorgeheizt werden: Zum Vorheizen einfach den Brennstoff entzünden und warten, bis die Vorheizflamme fast verbrannt ist.
    Vorsicht: Beim Entzünden sollten sich weder der Kopf noch brennbare Materialien oberhalb des Kochers befinden!
  • Noch bevor die Flamme ganz erlischt, wird der Flammregler geöffnet. Wurde alles richtig gemacht, ist die Flamme zuerst leicht bläulich und der Flammenverteiler brennt ohne zu flackern.

Nach dem Kochen wird die Flasche umgedreht, sodass die „Off“-Aufschrift nach oben zeigt. Jetzt heißt es abwarten, bis die restlichen Brennstoffreste zum Kocher strömen und verbrennen. Ist die Brennstoffleitung schließlich frei, strömt nur noch Druckluft bis zum Kocher und die Flamme erlischt. Wenn nichts mehr zischt, können das Ventil und der Regler zugedreht und die Pumpe von der Leitung entfernt werden.

Du benötigst noch einen Benzin-Campingkocher für Dein nächstes Abenteuer abseits der Zivilisation oder den gemütlichen Camping-Ausflug? Wir bieten Dir eine Auswahl an hochwertigen Benzinkochern und nützlichem Kocherzubehör. Damit Dein Lieblingsgericht auch draußen so schmeckt, als käme es vom heimischen Herd.

Hinweis für Flugreisen:

Der Benzinkocher ist ideal für Reisen in alle Welt, da der Brennstoff für ihn so leicht zu beschaffen ist. Allerdings kann er nicht ohne weiteres im Flugzeug transportiert werden. Ist er nagelneu und unbenutzt ist das kein Problem, aber haftet auch nur die kleinste Spur Brennstoff am Kocher bekommst Du Schwierigkeiten mit der Sicherheitskontrolle.

Unterwegs