schließen ❎

Leider gab es zu deiner Suche nach keinen Treffer.

Probiere es doch mal so:

  • Überprüfe die Schreibweise
  • Probiere ein Synonym
  • Gib weniger Suchbegriffe ein
  • Suche nach der Marke
  • Verwende einen allgemeineren Begriff

Oder frag uns direkt!

  • Kontakt per Mail
  • Telefon: 04421-500380

Hersteller

Kategorien

Artikel

schließen
NONE
Unterwegs auf drei Inseln: Rügen, Bornholm und Baltrum (Autor: Sabine Tollkühn-Klein)

Mein Mann und ich durften im August 2019 drei schöne Inseln bereisen. Zuerst waren wir auf der Ostsee Insel Rügen. Das Wetter hat sich von der besten Seite gezeigt, was uns sehr gefreut hat. Wir konnten auf dieser tollen Insel 3 wunderschöne Tage verbringen.

Prora


Nach unserer Ankunft haben wir dort das Ostseebad Sellin mit seiner beeindruckenden Seebrücke bewundert. Die Wilhelmstraße mit ihrer Bäderarchitektur hat ihren ganz besonderen Reiz. Auch die alten Fachwerkhäuser haben zum Verweilen eingeladen - was wir sehr gerne getan haben. Immerhin gab es dort süße Spezialitäten aus der Region.

Ebenfalls haben wir uns das lange Bauwerk in Prora/Binz angeschaut. Ich war sprachlos, als ich das Ausmaß mit eigenen Augen sehen konnte. Was heute aus diesem Komplex geschaffen wurde, ist schön anzusehen, aber auch schrecklich aus geschichtlichen Gesichtspunkten. Dort haben wir die „längste Jugendherberge“ der Welt gesehen. Ein Hotel, Eigentumswohnungen und altengerechte Wohnungen gibt es dort ebenso. Und das alles in nächster Nähe zur Ostsee.

Kreidefelsen


Da unsere Unterkunft in Sassnitz lag, konnten wir uns in aller Ruhe die Kreidefelsen anschauen. Mit festem Schuhwerk ging es an den Strand. Je weiter wir liefen, desto ruhiger wurde es.

Bornholm


Leider war die Zeit auf Rügen zu kurz. Nun ging es schon mit der Fähre weiter von Sassnitz/Rügen zur Ostsee Insel Bornholm/Dänemark. Vom Schiff aus könnten wir die Kreidefelsen erneut bewundern.

Der Hafen in Sassnitz hat es uns Fußgängern nicht leicht gemacht, den richtigen Weg zu finden. Mit etwas Geduld haben wir dann aber letztendlich doch noch alles gefunden. Auf Bornholm haben wir insgesamt neun abwechslungsreiche Wandertage verbracht. Das Wetter hat leider nicht immer mitgespielt. Wir wurden oft von Regenschauern überrascht. Gut gerüstet für jede Wetterlage konnten wir unsere Wanderreise jedoch trotzdem fortsetzen.

Natur auf Bornholm


Ob Dünen, Klippen, Wälder oder Küstenpfade - Bornholm bot vieles, was eine gute Wanderung ausmacht. Auch die Burganlage Hammershus haben wir uns angesehen. Neben dem imposanten Bauwerk gab es dort auch Kunstausstellungen zu bewundern. Die Wanderschuhe waren in dieser Zeit Gold wert. Wanderungen bis zu 20 km am Tag waren keine Seltenheit. Die Erlebnisse waren beeindruckend… Was mir persönlich viel Freude bereitet hat, waren die vielen Tiere in der freien Natur. Ob Rinder, Pferde, Schafe oder Schweine. Alles haben wir gesehen, einfach klasse...

Robben auf Norderney


Auf einer Insel durften aber natürlich auch die Strandbesuche nicht fehlen. Abends sind wir am ruhigen Strand entlang geschlendert. Ein schönes neues Ritual ist entstanden. Wir kamen zur Ruhe und das letzte Tageslicht war magisch.

Da wir häufig mit öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs waren, haben wir Land und Leute sehr intensiv erleben können. Auf Englisch und Deutsch klappte die Verständigung recht gut. Ein schönes Erlebnis hatten wir bei einer Rückfahrt. Der freundliche Busfahrer hat uns ohne Ticket mitfahren lassen. Er hatte viel Freude mit uns, und wir sowieso. Uns hat die Leichtigkeit dieses Mannes gefallen…

Auch diese Reise ging mit vielen neuen und tollen Eindrücken zu Ende. Die Heimreise hat uns Geduld und Zeit gekostet, denn wir waren wieder mit dem eigenen Pkw unterwegs.

Am Strand


Nach drei Tagen der Organisation ging es weiter zur Nordseeinsel Baltrum. Die Anfahrt war ruhig und ohne Stress. Von Neßmersiel ging es ohne Auto weiter. Die Überfahrt mit der Fähre hat ca. 30 Min. gedauert. Bei wunderbarer und klarer Sicht konnten wir die Robben der Nachbarinsel Norderney sehen. Die Tiere waren zum Greifen nah. Anscheinend haben sie das Sonnenbaden genossen.

Auf Baltrum angekommen sind wir mit einer Kutsche zum Hotel gefahren. Ein echtes Erlebnis für Groß und Klein, herrlich… Sonne, Sand und Meer waren dort reichlich vorhanden. Die Wattwanderungen haben wir in vollen Zügen genossen. Wir haben lebende Muscheln und Austern bestaunt. Auch in den Dünen war die Artenvielfalt sehr groß. Dort konnten wir zahlreichen Hummeln bei ihren Tätigkeiten beobachten.

Große Freude und Aufregung war der Fund einer echten Flaschenpost. In der Nähe eines Robbenbabys lag die Flasche samt Inhalt. Diese Flaschenpost habe ich sehr gerne beantwortet. Eine Antwort habe ich auch schon erhalten.

Leider ging auch dieser Urlaub wieder sehr schnell zu Ende und wir mussten die Heimreise antreten. Den Rückweg haben wir uns dann noch mit einem Abstecher nach Greetsiel versüßt. Dieses kleine ostfriesische Dorf ist ein echter Geheimtipp und lädt zum Verweilen ein.

Greetsiel


Zum Seitenanfang

Unterwegs ist eine Firmengruppe von Outdoor-Fachgeschäften, die ihren Ursprung 1987 in Wilhelmshaven hat. Zunächst als reines Einzelhandelsgeschäft gegründet, führte das auf Service, Qualität, Fairness und Vielfalt fußende Angebot zum schnellen Wachstum.