Kauf auf
Rechnung
Versand innerhalb
Deutschlands gratis ab 35€

Südafrika

von Damian Piotrowski

Tipps

Auch wenn man mit seinem eigenen Wagen unterwegs ist, hat man Gepäck, das gut verstaut sein will. Ob Wanderrucksack für alpine Anwendungen oder den klassischen, soliden Trekkingrucksack für Mehrtages-Touren - für jeden Bedarf gibt es auch den richtigen Rucksack - natürlich auch für Kinder.

Solide Daypacks, robuste Trekkingrucksäcke oder leichte Tourenrucksäcke stellt zum Beispiel die irische Firma BACH her. Der Rucksack Spezialist steht für klare und einfache Konzepte und gute, in der Praxis entwickelte und erprobte Produkte. Kein Schnickschnack und Firlefanz - BACH bietet Design und Qualität.

Austern und Wale:

Knysna liegt in einer wunderschönen Lagune und ist vor allem berühmt für seine frischen und guten Austern. Unbedingt probieren! Wer zur richtigen Zeit in Südafrika ist, kann in und um Hermanus herum von der Küste oder vom Schiff aus Wale beobachten: im südafrikanischen Frühjahr werden Walsichtungen vom berühmten "Whale Crier" ausgerufen.

Whale Crier

Von der Küste in die Wüste:

Wir haben einen Abstecher nach Oudtshoorn in der Klein-Karoo-Wüste gemacht: hier dreht sich alles um den Strauß - zahlreiche Farmen laden ein, um die Tiere aus nächster Nähe zu erleben. Toll ist auch eine Fahrt über den Swartberg Pass, allerdings nur bei Tag und bei gutem Wetter! In der Nähe befinden sich auch die Cango Caves, eine ziemlich imposante Tropfsteinhöhle. Absolutes Highlight: beobachtet die in der Karoo-Wüste lebenden Erdmännchen beim Aufstehen - es lohnt sich!

Erdmännchen


In vino veritas:

Eine lange Straße mit Route-66-Flair (Tipp für einen Zwischenstopp: "Ronnie's Sexshop" - ein Werbegag, es ist "nur" eine Bar) führte uns nach mehrstündiger Fahrt in die Weinregion in der Nähe von Kapstadt. Rund um Stellenbosch und Franschhoek konnten wir im Rahmen einer geführten Tour mehrere Weingüter besuchen und uns von der Vielfalt überzeugen lassen. Tipp: unbedingt die ein oder andere Flasche mitnehmen - in zahlreichen Restaurants dürfen auch eigene Weine mitgebracht werden.

Last but not least: Die letzten Tage haben wir in Kapstadt verbracht und von hier aus die Stadt selbst sowie die Kap-Halbinsel erkundet. Kapstadt verdient einen eigenen Reisebericht, aber ein paar Highlights möchten wir euch gerne mitgeben: vom Tafelberg mit seinem berühmten Schleier und dem tollen Ausblick haben die meisten sicherlich bereits gehört - eine Seilbahn und mehrere Wanderwege führen auf den Berg. Weitere Highlights sind das Nelson-Mandela-Gefängnis auf "Robben Island", die V&A Waterfront mit seinen zahlreichen Ausgeh- und Shoppingmöglichkeiten, das berühmte Viertel "Boo-Kap" mit seinen bunten Häusern und die zahlreichen Strände - zum Baden ist das Wasser aber meistens zu kalt. Einen sehr witzigen Abend haben wir übrigens im "Cape Town Comedy Club" erleben dürfen. Eine guten Überblick über die Stadt bekommt ihr mit dem roten Touristenbus oder im Rahmen einer der vielen spendenbasierten "Free Walking Tours" mit Einheimischen.

Kapstadt
Cape Town

Das Thema Apartheid ist Geschichte - oder doch nicht? Einen Eindruck davon könnt ihr euch selbst in geführten Touren durch die sogenannten Townships (z. B. in "La Langa") machen - die Einheimischen erzählen euch gerne ihre Geschichte.

Nicht zu vergessen: das "Kap der guten Hoffnung", die Pinguine am "Boulders Beach" und die Küstenstraße "Chapman's Peak Drive". Und noch so viel mehr?


Pinguine

Südafrika ist ein unglaublich vielseitiges und spannendes Land - landschaftlich, kulinarisch wie kulturell, aber auch ein Land der Extreme. Hier ist wirklich für jeden Reisetypen und Geldbeutel etwas dabei. Südafrika-Reisen können gut selbst durchgeführt werden, aber es gibt auch die Möglichkeit, sich einer der zahlreichen Reisegruppen anzuschließen. "Wer Südafrika einmal bereist hat, wird dies noch weitere Male tun." - das gilt auch für uns, denn es gibt noch viel zu entdecken.

Unterwegs