15950 Bewertungen
www.unterwegs.biz 4.85 5 15950
Kauf auf
Rechnung
Versand innerhalb
Deutschlands gratis ab 35€
  • Merkzettel
    0
  • Warenkorb
    0 0,00

Die Sonneninsel im Titicacasee

von Corinna Länger

Tipps

Panorama

Auf meiner Südamerikareise suchte ich nach einem ruhigen Ort umgeben von schöner Natur, um Silvester ohne große Party und lautem Geknalle zu verbringen. Eine kleine Insel mitten im höchsten schiffbaren See der Welt mit nur 2.000 Einwohnern klang perfekt für mich. Vom bolivianischen Copacabana setzen täglich mehrere Fähren zur Isla del Sol über und ich hockte dick eingemummelt auf dem Oberdeck und ließ mir den doch recht kühlen Wind um die Nase wehen. Die Aussicht auf die umliegenden bis zu 6.000 Meter hohen, schneebedeckten Berge und die spiegelglatte Wasseroberfläche entschädigt während der zweistündigen Überfahrt.

Seit ein paar Jahren gibt es einen Konflikt zwischen den drei Gemeinden der Insel, sodass Touristen nur noch den südlichen Teil besuchen können. So lief meine Fähre in Yumani ein und ich sah mich gleich der nicht enden wollenden Inkatreppe gegenüber, die es zu erklimmen gilt, wenn man (wie ich) eine Übernachtung auf dem Bergkamm gebucht hat. Nun merkt man auch, dass sich der Titicacasee auf 3.800 Metern befindet, denn jede weitere Stufe ist anstrengend und die Luft wird gefühlt immer dünner.

Inkatreppe
Alpaka

Nach der Inkatreppe führen Kieselwege in Serpentinen weiter hinauf und an den malerischen Terrassenfeldern entlang. Auf der autofreien Sonneninsel ist es keine Seltenheit, wenn Schafe, Esel und Alpakas den Weg kreuzen. Zu Fuß konnte ich also bestens den südlichen Teil erkunden und bin bis zur roten Fahne Richtung Inselmitte gewandert, wo „Grenzbeamte“ in einer Steinhütte nett aber bestimmt Touristen zur Umkehr bewegen. Durch einen Eukalyptuswald gelangte ich zu einem Aussichtspunkt mit herrlichem 360° Blick und vor allem die Sonnenuntergänge geben wunderschöne Fotomotive ab.

Sonnenuntergang

Die geheimnisvolle Sonneninsel soll der Legende nach auch die Wiege der Inkakultur sein, wo der erste Inka zur Erde gesandt wurde. Um Yumani herum kann man daher die Ruinen eines Inkatempels sowie den Inkabrunnen auf Wanderungen besichtigen und besagte Inkatreppe emporklettern.

Inka

Wenn die Horden der Tagesbesucher mit der letzten Fähre die Isla del Sol verlassen wird es ruhig und beschaulich – allerdings nicht an Silvester! Die Sonneninsel ist anscheinend ein echter Hotspot für den Jahreswechsel und so fand ich mich ungewollt doch in einer Hostelparty wieder. Die Raketen am sagenhaften Sternenhimmel weit ab von anderen Lichtquellen machten das Silvesterfest im Titicacasee umso spezieller und unvergesslicher. 

Landschaft