schließen
NONE
Franken-Rad-Runde (Autor: Mirjam Schumann)
1 2

Von Würzburg bis Erlangen

Die Idee für eine Franken-Rad-Runde hatten wir schon länger. Am Fronleichnams-Brückentags-Wochenende hatte sich dann endlich mal eine stabile Hochdruckwetterlage angekündigt, was für mich eine Grundvoraussetzung für eine mehrtägige Radtour ist. Wir wollen am Donnerstag vormittags in Würzburg starten und haben großes Glück, dass das klappt! Denn die Bahn hat mit überfüllten Radabteilen und Schienenersatzverkehr, der keine Fahrräder transportiert, alles getan um meiner Mitradlerin die Anreise maximal zu erschweren.

Für die erste Etappe haben wir das Ziel ziemlich hoch gehängt. Wir haben auch beide ein klein wenig Respekt davor. Wir wollen bis Erlangen kommen. Nach einem Radroutenplaner sind das 140 km, wenn wir den offiziellen Radwegen folgen. Ein Stück können wir sicher abkürzen, aber es werden sicher über 100 km bleiben.


Bamberg in Franken


Also los geht’s! Zunächst relativ entspannt bzw. langweilig entlang des Main-Radweges bis Marktbreit. Ab dort fahren wir weiter auf dem „Radweg vom Main zur Aisch“. Bei einer Pause treffen wir eine Familie, die ebenfalls Erlangen als Ziel hat. Sie haben einen guten Abkürzungstipp für uns: Wir sollen in Neustadt/Aisch den ausgeschilderten Radweg verlassen und nach Emskirchen fahren. Ab dort gibt’s einen Radweg nach Herzogenaurach und ab da kenne ich mich sowieso aus. Klingt ziemlich einfach, glauben wir zumindest.
Aber schon der Weg nach Neustadt/Aisch ist nicht komplett durchgängig ausgeschildert. In Scheinfeld kommen wir vom Weg ab, weil dort ein Schild fehlt. Bis wir endlich den richtigen Weg gefunden haben, mussten wir drei Varianten in alle Himmelsrichtungen ausprobieren - inklusive eines umsonst hochgequälten Berges. Schließlich treffen wir auf ein Radlerpärchen mit Karte, die uns den einzig noch verbliebenen Weg weisen. Da hätten wir ja auch selber drauf kommen können!

Bis Neustadt/Aisch läuft es dann wieder recht flüssig. In der Provinz-Kleinstadt machen wir eine Pause auf dem Marktplatz und schauen dem „Treiben“ an einem sonnig-warmen Feiertagsnachmittag zu. Es geht sehr geruhsam zu. Nun müssen wir den Weg nach Emskirchen finden. Wir fahren einmal um die Stadt herum, sehen aber nirgends ein Hinweisschild. Schließlich fragen wir jemanden. Der schaut etwas ungläubig und fragt, ob wir wirklich mit dem Fahrrad dort hin wollen. Die einzige Verbindung zwischen Neustadt/Aisch und Emskirchen ist seines Wissens nach eine Bundesstraße. Na toll! Zum Glück sind es nur 10 km und es herrscht eher ruhiger Feiertagsverkehr und die Bundesstraße ist in unserer Richtung zweispurig ausgebaut. Das heißt, die Autos können uns ganz gut ausweichen. Also Augen zu und durch! Und dann haben wir schon wieder Glück: Nach ungefähr der halben Strecke taucht neben der Bundesstraße ein asphaltierter Weg auf: Der Radweg nach Emskirchen! Vielleicht sollte man einfach immer mehrere Leute nach dem Weg fragen, um die beste Lösung zu finden.



Fränkisches Wappen an einem Fachwerkhaus

Circa 15 km vor Erlangen fängt meine Schaltung an zu spinnen. Das heißt, sie schaltet gelegentlich spontan in den nächst höheren Gang. Zudem vertragen sich mein Hintern und der Fahrradsattel nicht mehr wirklich gut. Dabei hatte ich extra eine neue Fahrradhose gekauft! Bei der nächsten längeren Radtour werde ich es wohl doch mal mit Gesäßcreme versuchen. Ich bin auf alle Fälle froh, als wir Erlangen endlich erreicht haben. Die letzten Kilometer haben etwas an meinen Nerven gezehrt.

Nachts wälze ich alle möglichen Ursachen für meine Schaltungsprobleme durch meinen Kopf. Als ich mir das Problem am Morgen genauer anschaue, reißt beim zweiten Schaltversuch der Bowdenzug. Der Wechsel des Schaltzugs verzögert unseren Start zwar ein wenig, aber ich bin relativ froh das Problem gefunden zu haben.



1 2
Zum Seitenanfang

Unterwegs ist eine Firmengruppe von Outdoor-Fachgeschäften, die ihren Ursprung 1987 in Wilhelmshaven hat. Zunächst als reines Einzelhandelsgeschäft gegründet, führte das auf Service, Qualität, Fairness und Vielfalt fußende Angebot zum schnellen Wachstum.