schließen
NONE

Kletterhose

Es wurden keine passenden Artikel gefunden.

109,95 €149,95 €

84,95 €109,95 € ★★★★★

94,95 €

119,95 € ★★★★★

89,95 € ★★★★★

94,95 € ★★★★★

119,95 € ★★★★★

99,95 €

89,95 € ★★★★★

109,95 € ★★★★☆

ab 64,95 € ★★★★★

89,95 €

69,95 €

69,95 €89,95 €

109,95 € ★★★★★

64,95 €

94,95 € ★★★★★

64,95 €

54,95 € ★★★★★

104,95 €

99,95 €

99,95 €

94,95 €

79,95 € ★★★★★

69,95 €99,95 € ★★★★★

Zuletzt angesehene Artikel

Beim Klettern und Bouldern zeigen Sie vollen Körpereinsatz, Sie sind fokussiert und versuchen das Ziel zu erreichen. Können Sie sich dabei eine zwickende Hose vorstellen? Wie soll man sich da auf den nächsten Griff konzentrieren? Ob Sie in der Halle bouldern oder doch lieber an der frischen Luft zum Seil greifen: eine Kletterhose gibt Ihnen so viel Raum, wie Sie benötigen.

Wozu brauche ich eine Kletterhose oder Boulderhose?

Reicht da nicht auch einfach eine Jeans? Oder eine Sportleggings? Ja, auch das ist möglich, aber schnell werden Sie merken, dass es auch besser geht. Beim Schnitt, den Materialien und der Passform werden bei der Kletterhose Faktoren berücksichtigt, die das Klettern komfortabler und angenehmer machen. Was macht also eine gute Kletterhose aus und woran erkenne ich, dass sie mir passt?

Passform und Länge

Das Zauberwort im Bezug auf die Kletterhose lautet: höchste Bewegungsfreiheit. Die Hose muss nachgeben, falls Sie beim Klettern mal Ihren Fuß über Ihre Hand fixieren müssen oder einen halben Spagat an der Wand vollführen. Aus diesem Grund sind Kletterhosen lockerer geschnitten und nicht zu eng. An der Hüfte darf die Hose keine Falten werfen und der Bund muss schön flach anliegen: Hier wird der Klettergurt angebracht. Entstehen Falten, entsteht unangenehme Reibung oder ganz einfach: es scheuert.

Neben der Passform entscheidet auch die Länge darüber, ob die Kletterhose für Sie geeignet ist. Ist die Hose am unteren Bein zu weit und schlackert, besteht die Gefahr, dass Sie damit an Griffen oder Felskanten hängen bleiben. Außerdem sollten Sie bei jedem Griff eine freie Sicht auf Ihre Füße haben. In unserer Kategorie für Kletter- und Boulderhosen finden Sie insgesamt drei verschiedene Längen für Damen und Herren:

Lange Kletterhosen

- Wetterschutz
- Schutz der Haut (Kratzer und Ratscher)
- weniger gute Sicht auf die Füße

Kurze Kletterhosen/Shorts

- ideal für den Hochsommer
- maximale Bewegungsfreiheit
- weniger Schutz der Haut

3/4-lange Hosen

- perfekter Kompromiss
- Schutz der Knie
- Sicht auf die Füße

Anprobe: Wie muss eine Kletterhose sitzen?

Beim Anprobieren führen Sie folgende Bewegungen durch:

  1. Ziehen Sie im Stehen das Knie bis an die Brust.
  2. Spreizen Sie Ihre Beine soweit Sie können auseinander.
  3. Schauen Sie im Stand auf Ihre Füße. Sie sollten zu sehen sein - idealerweise endet die Hose kurz über Ihrem Knöchel.

Wenn die Hose die Bewegungen mitmacht, ohne zu zwicken oder zu spannen und die Vorgaben erfüllt, dann ist die Passform fürs Klettern schon mal ideal.

Details und Funktionen

Eine gute Kletterhose ist obendrein mit einigen Extras ausgestattet. Ein integrierter Gürtel hält die Hose an Ort und Stelle und Sie können nirgends damit hängen bleiben. Alternativ tut es natürlich auch ein eingearbeiteter Kordelzug, um die Weite zu regulieren.

Solche Kordelzüge oder Klettverschlüsse finden Sie auch an den Beinenden, um die Hose individuell anpassen zu können.

Ein eingearbeiteter Zwickel kommt der Bewegungsfreiheit zugute, damit auch kreative Kletterzüge möglich sind.

Diverse Taschen können hilfreich sein, sind aber nicht notwendig. Beim Bouldern sollten die Taschen immer leer sein, damit Sie sich beim Sturz nicht verletzen.

Eine Bürstenhalterung an der Hose kann nützlich sein, findet sich zur Not aber wahrscheinlich auch an Ihrem Chalk-Bag.

Welcher Stoff für eine Kletterhose?

Hinsichtlich der Materialien finden Sie häufig hohe Baumwollanteile. Baumwolle ist robust, leicht und zudem angenehm zu tragen. In Kombination mit Elasthan wird die Hose elastisch und dehnbar.

Ein robustes Material ist besonders beim Outdoor-Klettern am Fels wichtig. Alpine Sport-Modelle sind oft aus Softshell-Materialien gefertigt, denn es schützt den Kletterer vor Wind und Regen. Eine weitere beliebte Komponente, die von Herstellern oft genutzt wird, ist Polyamid. Es trocknet schneller als Baumwolle und eignet sich vor allem für schweißtreibende, anstrengende Einheiten.

Zum Seitenanfang

Unterwegs ist eine Firmengruppe von Outdoor-Fachgeschäften, die ihren Ursprung 1987 in Wilhelmshaven hat. Zunächst als reines Einzelhandelsgeschäft gegründet, führte das auf Service, Qualität, Fairness und Vielfalt fußende Angebot zum schnellen Wachstum.