Unterwegs Pflegetipps für Schlafsäcke

erstellt am: 17. 02. 2017 um 12:42 Uhr

Sobald die Tage mitsamt der Sonnenstunden spürbar länger werden, steigt auch unsere Vorfreude auf den Frühling und die erste große Trekkingtour dieses Jahres! Damit Du Dich anschließend in Deinem Schlafsack erholen kannst, haben wir für Dich die besten Tipps für die richtige Pflege Deines Schlafsacks zusammengestellt.

Pflegetipps-Schlafsaecke

Die Eigenschaften

  • Daunenschlafsäcke weisen eine hervorragende Wärmeisolation bei gleichzeitig geringem Gewicht und kleinem Packmaß auf. Zudem verfügt Daune über eine besonders hohe Langlebigkeit. Sie kann ihre Bauschkraft und damit ihre Isolierfähigkeit sehr lange erhalten und immer wieder erneuern. Ein weiterer Pluspunkt ist das exzellente Schlafklima, das auf der Eigenschaft der Daune beruht, Feuchtigkeit aufzunehmen. Wird die Feuchtigkeitsmenge jedoch zu groß, z. B. bei extrem hoher Luftfeuchtigkeit, bei Regen oder am Wasser, können die Daunen im Schlafsack verklumpen und der Schlafsack verliert an Isolationsfähigkeit. Hinzu kommt, dass Daune sehr lange Trocknungszeiten benötigt.
  • Kunstfaserschlafsäcke sind pflegeleicht und unkompliziert. Sie nehmen im Gegensatz zu Schlafsäcken mit Daunenfüllung kaum Feuchtigkeit auf. Wenn der Schlafsack doch mal feucht wird, geht bei der Füllung kaum Loft verloren und somit wärmt er auch noch im feuchten Zustand. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Kunstfaserfüllung schnell wieder trocknet. Kunstfaserschlafsäcke eignen sich demnach bestens für Regionen mit permanent hoher Luftfeuchtigkeit. Meist sind sie etwas schwerer und kommen nicht an das Wärme-Gewichts-Verhältnis von Daunenschlafsäcken heran.

Damit Dich Dein Schlafsack möglichst lange auf Deinen Abenteuern begleiten kann, ist die richtige Pflege sehr wichtig! Dazu gehört auch, dass der Schlafsack ab und zu mal gewaschen werden muss 😉. Worauf Du beim Waschen Deines Schlafsacks achten musst, erklären wir Dir in diesem Blog.


Das richtige Waschmittel

  • Daunenschlafsäcke: Zum Waschen Deines Daunenschlafsacks solltest Du immer ein spezielles Daunenwaschmittel verwenden. Der Grund dafür liegt in der Daunenstruktur: Daunen bestehen aus einem faserigen Protein bzw. Eiweiß. Da normale Waschmittel üblicherweise proteinspaltende Proteasen (Enzyme) enthalten, können sie auch die Proteine spalten, aus denen die Daune besteht. Dies kann wiederum die Funktionalität der Daune bzw. ihre isolierenden Eigenschaften nachhaltig beeinträchtigen.

Unsere Empfehlung:

Down Wash Eco von Fibertec,

ein konzentriertes, umweltfreundliches Spezialwaschmittel

zur besonders schonenden Reinigung

von Schlafsäcken mit Daunenfüllung.

  • Kunstfaserschlafsäcke: Hier besteht die Füllung aus verschiedenen Polyesterfasern, die mit einer glatten Silikonbeschichtung ummantelt sind, damit sie sich nicht ineinander verhaken – denn die Polyesterfaser an sich hat eine raue Oberfläche. Ein Verhaken der Fasern würde die Bauschkraft und somit die Isolationswirkung verringern. Nur wenn die Fasern sich aufbauschen können, schließen sie Luft ein und es kann eine isolierende Schicht entstehen. Um diese Isolationsfähigkeit zu erhalten, solltest Du ein spezielles Waschmittel für Schlafsäcke mit Kunstfaserfüllung verwenden. Flüssigwaschmittel lösen sich schneller auf und sind dadurch besser geeignet als Pulver.

Unsere Empfehlung:

Loft Wash Eco von Fibertec,

ein konzentriertes, umweltfreundliches Spezialwaschmittel

zur besonders schonenden Reinigung

von Kunstfaserschlafsäcken.

Das richtige Waschen

Auch das richtige Waschen ist wichtig, damit Du lange Freude an Deinem Schlafsack hast. Handle stets nach der Devise: “So selten wie möglich, aber so oft wie nötig waschen.” und beachte dabei bitte die folgenden Waschempfehlungen:

  • Wann eine vollständige Reinigung notwendig wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab (z. B. Schweiß, Schmutz etc.) – aber spätestens dann, wenn Du Dich in Deinem Schlafsack nicht mehr wohlfühlst, solltest Du ihm eine Wäsche gönnen.
  • Regelmäßiges Lüften - bestenfalls nach jedem Gebrauch - hilft dabei, dass sich unangenehme Gerüche gar nicht erst festsetzen.
  • Kleine Flecken und leichte Verunreinigungen lassen sich mit einem feuchten Schwamm und gegebenenfalls ein wenig Spülmittel entfernen.
  • Denke vor dem Waschen daran, Reißverschluss, Druckknöpfe und Klettverschlüsse zu schließen und sämtliche Schnürzüge (z. B. am Wärmekragen) zu öffnen.
  • Damit die Innenseite auch wirklich sauber wird, drehe den Schlafsack vor dem Waschen auf links. Dies ist besonders bei Schlafsäcken mit wasserdichter oder imprägnierter Außenhülle wichtig.
  • Verwende keinen Weichspüler!
  • Da Daunenschlafsäcke relativ empfindlich sind, empfehlen wir Dir das Reinigen via Handwäsche mit warmem Wasser. Bei richtiger Handhabung ist jedoch auch eine Reinigung in der Waschmaschine möglich.
  • Schlafsäcke aus Kunstfaser sind unempfindlicher. Hier kannst Du ohne Bedenken eine Maschinenwäsche durchführen.

 
Tipp: Damit Du das Waschen auf das absolut notwendige Maß reduzieren kannst, empfehlen wir Dir die Nutzung eines Schlafsack-Inletts aus Baumwolle, Seide, Mikrofaser oder Merinowolle. Ein Inlett hat den großen Vorteil, dass es um einiges pflegeleichter als ein Schlafsack ist, da Du es unkomplizierter und häufiger waschen kannst. Zudem sorgt ein Inlett für ein paar Grad zusätzliche Wärme in kühleren Nächten.

Hand- oder Maschinenwäsche?

  • Handwäsche ist besonders schonend, erfordert jedoch mehr Zeit und Geduld.
  • Am besten eignet sich hierfür eine Badewanne. Lass dazu lauwarmes Wasser (ca. 30°C) einlaufen und dosiere das Waschmittel nach Herstellerangaben.
  • Tauche den Schlafsack vollständig ein und drücke bzw. massiere ihn vorsichtig, sodass das Waschmittel wirken kann.
  • Niemals wringen, walken oder stampfen! Ansonsten könnten die Nähte an den Kammerabtrennungen leicht reißen.
  • Je nach Verschmutzungsgrad kannst Du den Schlafsack bis zu einer halben Stunde einweichen lassen. Anschließend gründlich mit klarem Wasser nachspülen. Dafür kannst Du kaltes Wasser verwenden.

Für die Maschinenwäsche benötigst Du eine große Waschmaschine mit einem Fassungsvermögen von mindestens 6 kg. Bei Winterschlafsäcken eher noch mehr.

  • Dosiere das Waschmittel nach Herstellerangaben.
  • Niemals Weichspüler verwenden!
  • Benutze das Schonprogramm Deiner Waschmaschine (bei Daune: Daunen- oder Wollprogramm) bei niedriger Temperatur (30°C Waschtemperatur, sofern das Pflegeetikett am Schlafsack nichts anderes angibt).
  • Achte darauf, dass Du mit geringer Umdrehungszahl (600/min) nur anschleuderst.
  • Nach dem eigentlichen Waschen ist ein zusätzlicher Spülgang via Waschmaschine sinnvoll - durch das erneute Spülen werden Waschmittel-Rückstände vermieden.

Das richtige Trocknen

Achtung! Der frisch gewaschene, nasse Schlafsack ist nach der Wäsche sehr schwer. Hole ihn vorsichtig aus der Badewanne, um das Reißen der Nähte zu vermeiden. Am besten greifst Du den Schlafsack zu zweit und legst ihn zum Abtropfen auf einen Wäscheständer, den Du zuvor in die Badewanne oder an einen Abfluss stellst.

  • Daunenschlafsäcke solltest Du auf dem Wäscheständer trocknen, bei entsprechendem Vorgehen ist es aber auch im Trockner möglich.
  • Die unempfindlicheren Kunstfaserschlafsäcke können auf jeden Fall in den Trockner, wobei Du aber auch hier einiges beachten solltest.

Im Wäschetrockner

Grundsätzlich gilt: Jeder Schlafsack sollte generell zum Abtropfen 2-3 Tage auf dem Wäscheständer liegen und erst anschließend im Trockner weiter getrocknet werden, damit ein Großteil des Wassers bereits vorab abtropfen kann. Der Trockner sollte ein Fassungsvermögen von mindestens 6 kg aufweisen. Beides verhindert Schäden an den Nähten, Kammertrennungen etc.

  • Trockne den Schlafsack im Trockner schonend bei ca. 30°C.
  • Die Trocknungszeit beträgt bei Kunstfaserschlafsäcken ca. 4-8 Stunden, bei Daunenschlafsäcken 8-10 Stunden.
tennisball

Tipp: Bei Daunenschlafsäcken sollten zudem, wenn es langsam in Richtung Trocknungszustand geht, 4-6 Tennisbälle hinzugefügt werden. Die Tennisbälle lockern die Daunenfüllung auf und helfen dabei, die ursprüngliche Bauschkraft wiederherzustellen.

 
 
Auf dem Wäscheständer

  • Du kannst den Schlafsack zum schonenden Trocknen auch auf dem Wäscheständer aufhängen.
  • Stelle den Wäscheständer an einem gut belüfteten, trockenen Ort auf.
  • Frische Luft und Wind sind zum Trocknen vorteilhaft. Direkte Sonneneinstrahlung solltest Du allerdings vermeiden!
  • Breite den Schlafsack längs und offen auf dem Wäscheständer aus.
  • Schüttel ihn 1-2 mal täglich locker auf, um das Aufbauschen zu unterstützen.
  • Daunenklumpen kannst Du vorsichtig mit der Hand auflockern.
  • Es kann einige Tage dauern, bis der Schlafsack vollständig trocken ist.

Tipp: Professionelle Reinigung möglich… Da das Waschen und Trocknen von Daunenschlafsäcken recht zeitaufwendig und nicht ganz einfach ist, bieten wir Dir die Möglichkeit, Deinen Schlafsack zum Outdoor-Service-Team zu schicken. Diese Firma ist unter anderem auf das professionelle Reinigen von Daunenschlafsäcken spezialisiert. Die Bearbeitungsdauer liegt hier bei ca. vier Wochen. Nähere Informationen über Preise und weitere Tipps rund um die Pflege Deiner Outdoor-Ausrüstung erhältst Du in unseren Unterwegs Filialen oder auch telefonisch unter 04421 / 500 380  (Mo-Fr.: 8.00-18.00 Uhr, Sa: 10.00-15.00 Uhr).

Der richtige Transport

  • Zum Transport stopfe den Schlafsack (nicht rollen!) mit dem Fußende zuerst sowie mit geöffnetem Reißverschluss in den Packsack – so kann die Luft besser entweichen.
  • Vor dem Schlafengehen schüttele den Schlafsack mehrmals ordentlich auf und lege ihn auf die Isomatte. Nach ca. einer halben Stunde hat sich die Bauschkraft und damit die Wärmeleistung wieder voll entfaltet

Die richtige Lagerung

  • Nach jedem Gebrauch solltest Du Deinen Schlafsack ausgiebig lüften.
  • Lagere ihn niemals! nass oder feucht ein! Achte also darauf, dass er komplett trocken! ist.
  • Wir empfehlen Dir außerdem, den Schlafsack unkomprimiert in einem luftdurchlässigen Aufbewahrungsbeutel an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort aufzubewahren.

 

Unterwegs Outdoorshop

packsack





Kommentar schreiben:


Ihr Kommentar:



Willkommen auf elchblog.de – dem Blog für News, Tipps und Tricks aus den Bereichen Outdoor, Trekking, Reisen und Freizeit. Ihr findet hier alles rund um die große Outdoor-Welt. Der Elchblog ist eine Kreation von Unterwegs – unterweg.biz dem bekannten Online Outdoor Shop.