Unterwegs Azubitreffen Lauheide 2019

erstellt am: 23. 07. 2019 um 9:02 Uhr

Mittlerweile ist es bei Unterwegs guter Brauch, alle 2 Jahre ein Azubitreffen stattfinden zu lassen. Aus terminlichen Gründen fand das Treffen 2018 aber erst im Frühjahr 2019 statt.
 
Da wir bei unserem Treffen 2014 schon einmal gute Erfahrungen mit “Rucksackreisen” aus Münster gemacht hatten, sollte es uns dieses Jahr wieder in die Lauheide in die Nähe von Telgte ziehen. Von diesem Veranstalter und von meiner Kollegin Jessica und mir unterstützt, sollten unsere Auszubildenden eigene Erfahrungen im “draußen sein” sammeln, einige Schulungen bekommen und natürlich auch einfach nur Spaß haben. Wichtig ist uns auch, dass die Azubis, die aus allen unseren Filialen kommen, also von Flensburg bis Bonn und von Wesel bis Leipzig, sich auch einmal untereinander austauschen können.
 
Nein, es war kein Aprilscherz! Am 01.04. gegen 15.00 Uhr trudelten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unserem Treffpunkt in der Lauheide ein, wo wir gleich von Astrid und Stephan von “Rucksackreisen” freundlich in Empfang genommen wurden. Das Azubitreffen konnte beginnen. Als erstes wurden die Zelte verteilt. Jedes Zeltteam baute sein Zelt natürlich selbst auf, dazu gab es nützliche Tipps, so dass wir den Zeltaufbau gleich zur Schulung nutzen konnten.
 


Zeltaufbau1
Zeltaufbau2

Das Azubitreffen - Feuer und Flamme

Was wäre der Mensch ohne Feuer? Nicht viel. Deshalb stand als nächster Programmpunkt eine Feuerschulung an. Hier lernten unsere Auszubildenden etwas über die Gewinnung von Brennholz und die Methoden des Feuermachens mit verschiedenen Anzündmaterialien. Das neu erworbene Wissen konnte gleich ausprobiert werden. Einige machten sich auch daran für unser Lagerfeuer zu sorgen. Schließlich sollte zum Abend hin, ein gemütliches Feuer in unserem Gruppentipi brennen.
 
Damit auch der Hunger am ersten Abend gestillt werden konnte, stellte uns die Firma “drytech” Trekkingnahrung zur Verfügung. Hierfür musste nur mit unseren mitgebrachten Benzin- und Gasbrennern Wasser erhitzt werden. Dieses wurde dann in die Trekkingnahrungsbeutel gegossen und etwa 10 Minuten ziehen gelassen. Noch ein paar mal umrühren und fertig war das Abendessen. Perfekt! Das Abendessen konnte dann auch noch für eine kleine Kocherschulung genutzt werden. Bis es uns ins Zelt zog, ließen wir den Abend gemütlich am Feuer ausklingen.
 



Kanufahren und Mohawk Walk

Der zweite Tag des Azubitreffens begann mit einem kräftigen Frühstück, welches uns Astrid und Stephan bereiteten. Sogar frische Spiegeleier bekamen wir serviert. Ein ordentliches Frühstück war auch nicht verkehrt, denn heute sollte es ans Paddeln gehen. Da Orientierung bei Outdooraktivitäten ein wichtiges Thema sein kann, bekamen wir noch eine Schulung im Umgang mit Karte und Kompass. Dann fuhren alle zur Kanustation Pleistermühle an der Werse, wo alle eine Einweisung ins Kanu fahren bekamen. Dann ging es endlich los. Unterwegs musste sogar ein Wehr umgangen werden. Es half nichts, die Boote mussten aus dem Wasser und über Land um das Wehr herumgetragen werden. Gegen 13.00 Uhr kamen wir an unserem Ziel, dem Kanuanleger Wersepark an. Niemand war gekentert. Hier wurden die Kanus verladen und wir traten nach einem Picknick mit Leckereien aus der Küche von „Rucksackreisen“ wandernd den Rückweg an.
 
Nach einer kurzen Verschnaufpause konnten die Auszubildenden einige Fähigkeiten bei der Teamübung “Mohawk Walk” unter Beweis stellen. Hierbei wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt und mussten dann mit der Gruppe einen Niedrigseilgarten von Anfang bis Ende überwinden, ohne dabei den Boden zu berühren. Die ganze Gruppe befand sich dabei schließlich auf den Seilen und nur mit gelungener gegenseitiger Unterstützung gelang es, nicht vom Seil zu fallen. Nach erfolgreicher Absolvierung schlossen wir den Tag mit leckeren Salaten, Grillgut und Gesprächen am Feuer ab.
 


Mohawk Walk1
Mohawk Walk2
Mohawk Walk3

Der letzte Tag

Der dritte Tag begann wieder mit einem guten Frühstück. Damit war das Azubitreffen aber noch nicht zu Ende. Als besonderes abschließendes Highlight konnten wir uns alle noch im Bogenschießen versuchen. Niemand ließ sich vom einsetzenden Regen den Spaß verderben. Alle konnten recht erfolgreich nach einiger Übung ihre Ziele treffen. Gegen Mittag mussten wir uns leider wieder alle voneinander verabschieden. Viel zu schnell war die Zeit vergangen.
 
An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei Astrid und Stephan von „Rucksackreisen“ bedanken, die uns so großartig betreut haben. Auch bei meiner Kollegin Jessica, die mithilft die Treffen zu organisieren und nicht zuletzt bei unserem Chef Christoph. Außerdem gilt unser Dank auch der Firma “drytech” für die Trekkingnahrung und den Herstellern “Grüezi Bag” und “Mountain Equipment”, die uns mit Schlafsäcken unterstützten.
 


Bogen1
Bogen2
Bogen3

Abendessen
Feuer
Teambild

Beitrag teilen!





Kommentar schreiben:


Ihr Kommentar:



Willkommen auf elchblog.de – dem Blog für News, Tipps und Tricks aus den Bereichen Outdoor, Trekking, Reisen und Freizeit. Ihr findet hier alles rund um die große Outdoor-Welt. Der Elchblog ist eine Kreation von Unterwegs – unterweg.biz dem bekannten Online Outdoor Shop.